Sativa Power

Steuerfreier Gras Tag in Colorado

Steuerfreier Gras-Tag

 

Für Bundesstaat und Kommunen kamen im Haushaltsjahr 2015 so Steuereinnahmen von fast 70 Millionen Dollar zusammen, knapp 30 Millionen mehr als durch Alkohol. Regionen wie Adams County und Städte wie Aurora nutzten das zusätzliche Geld, um Straßen auszubessern, Obdachlosenheime zu bauen oder Stipendien für Kinder aus Familien unterhalb der Armutsgrenze zu finanzieren. Für einige der Gemeinden, heißt es von offizieller Seite, hätte das Geld einen „riesigen Unterschied“ gemacht. Die Einnahmen waren so hoch, dass Colorado seinen Bürgern im September einen steuerfreien Gras-Tag gönnte.

„Colorado ist eine Erfolgsgeschichte“, sagt auch Morgan Fox vom Marijuana Policy Project in Washington, D.C. Nicht nur aus Steuergründen. Die weitgehende Legalisierung habe bewirkt, dass die Branche in dem Bundesstaat heute gut reguliert sei. Das habe die Sicherheit für Kunden und Produzenten erhöht.

Quelle: Zeit.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.